Die Apostelkirche: Baudenkmal und Mittelpunkt des Gemeindelebens

In direkter Nachbarschaft des kleinen Naturschutzgebietes "DĂŒne" im Bonner Stadtteil Tannenbusch steht am Lievelingsweg unsere Apostelkirche mit ihrem markanten freistehenden Kirchturm.

 

Die von den Bonner Architekten H.A. Rolffs und W. Orzol entworfene Apostelkirche steht als historisch bedeutendes KirchengebĂ€ude und Zeugnis der Architektur der 1950/60er Jahre unter Denkmalschutz. FĂŒr unsere Gemeinde ist die Kirche aber weit mehr als ein in die Vergangenheit weisendes Baudenkmal. Sie ist die zentrale GottesdienststĂ€tte der Gemeinde und Bestandteil eines GebĂ€udeensembles mit Gemeindezentrum und Pfarrhaus und gerĂ€umigem AußengelĂ€nde. An diesem Ort spielt sich ein Großteil unseres Gemeindelebens ab.

Außenansicht Apostelkirche mit Gemeindezentrum und Pfarrhaus

Blick durch den Eingang in die Kirche, im Hintergrund ist das Altarkreuz zu sehen

Die Apostelkirche und das GebĂ€udeensemble, in das sie eingebunden ist, geben der Gemeinde IdentitĂ€t, zu Zeiten der GemeindegrĂŒndung wie heute.

 

Die letzte bauliche Maßnahme, der Umbau des Eingangsbereiches der Kirche bringt die bauliche Intention wieder stĂ€rker zur Geltung und öffnete das GebĂ€ude nach außen – auch ein wichtiges Symbol fĂŒr eine der Bevölkerung des Stadtteils zugewandte Gemeinde.

 

Baukirchmeister Viktor Hell zur Architektur und Geschichte der Kirche:

Artikel


Blick auf Empore mit Orgel

In einer musikfreudigen Gemeinde spielt die Orgel eine wichtige Rolle: als Begleitinstrument fĂŒr den Gemeindegesang, zur Vermittlung von Stimmungen und UnterstĂŒtzung des spirituellen Lebens oder fĂŒr den kĂŒnstlerisch-musikalischen Ausdruck und Genuss. Doch ein Instrument ist nichts ohne den Musiker, der ihm die Töne entlockt, bei uns Organist Gerd Rackow.

 

Hier einige Informationen zu unserer Orgel:

Artikel

Aus eigener Produktion

Wann immer in der Apostelkirche Gottesdienst gefeiert wird, der großartige Blumenschmuck gehört immer dazu.

Blumenschmuck auf dem Altar

Hinter dem Blumenschmuck steckt eine Menge Arbeit und Herzblut, denn die Blumen kommen aus eigener Produktion. Unsere KĂŒsterin Evelin Thayaharan zieht sie selbst. Das große Dahlienbeet hinter dem Gemeindezentrum ist stets eine Augenweide.

Dahlienbeet mit Gemeindesaal im Hintergrund.
Dahlienbeet, im Hintergrund das GebÀude des Gemeindesaals

KĂŒsterehepaar Thayaharan

KĂŒsterehepaar richten im Gemeindezentrum den Adventskranz

Evelyn und Richard Thayaharan richten den großen Adventskranz her. Die Thayaharans sind nicht nur unermĂŒdlich im Einsatz, ihre Herzlichkeit und ihr LĂ€cheln sind auch eine Visitenkarte unserer Gemeinde.

SchĂŒlerpraktikant Simon Bangard