2. ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten

Kirche unterwegs - Pilgerweg im Bonner Nordwesten

1. April 2017

ÔÇ×Mit Dankbarkeit f├╝r das erreichte Vertrauen zueinander, mit Tatkraft angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen und mit Zuversicht in der Gewissheit der Gegenwart des Geistes Gottes in allem, was an Gutem geschieht, gehen wir den ├Âkumenischen Weg weiter.

 

Vers├Âhnt miteinander sind wir glaubw├╝rdige Zeuginnen und Zeugen f├╝r Jesus Christus.ÔÇť

 

(aus: Vers├Âhnt miteinander - Ein ├Âkumenisches Wort der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland zu 500 Jahre Reformation)

Vor der Apostelkirche pr├Ąsentierten die drei ├Âkumenischen Bibellese- und Gespr├Ąchskreise ihre Pavillonseite.

 

 

Entlang der Hohe Stra├če ging es zur Schlesienstra├če.

 

 

Auf der Wiese vor der Bertolt Brecht Gesamtschule stellten die Taize-Gebetsgruppe und die Weltgebetstagsgruppe ihre Pavillonseite vor. Mit einem Br├Âtchen in der Hand wurde der Pilgerweg fortgesetzt. 

In St. Thomas Morus fand der Gottesdienst, der in der Apostelkirche mit einer Tauferinnerungsfeier begonnen hatte, seinen Abschluss. Hier wurde noch die Pavillonseite der ├Âkumenischen Schulgottesdienste vorgestellt.

Bei einer leckeren Gem├╝sesuppe konnten alle Pilger sich ├╝ber den gelungenen Tag austauschen.

Der Pavillon soll als Zeichen der ├Âkumenischen Verbundenheit im Bonner Nordwesten bei ├Âkumenischen Feiern und Festen aufgestellt werden.


1. ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten

Nach ├╝ber einem Jahr Vorbereitung war es am Samstag, dem 12.10. soweit: Der ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten fand statt.

Eingestimmt vom Gospelchor Swinging Rainbow begann der Tag mit einer liturgischen Er├Âffnung in St. Thomas Morus.

In dem anschlie├čenden Podiumsgespr├Ąch mit Supterindent Eckart W├╝ster und Prof. Dr. G├╝nter Ri├če wurden viele Themen angesprochen, die den Christinnen und Christen beider Konfessionen am Herzen liegen.

Am Nachmittag gab es die M├Âglichkeit an verschiedenen Workshops teilzunehmen, oder den Raum der Stille zu besuchen.

Den Abschluss bildete ein Tauferinnerungsgottesdienst. Alle Besucher freuten sich ├╝ber die wei├čen Schals, die Kinder und Jugendliche extra f├╝r diesen Tag bedruckt hatten und der nun eine sch├Âne Erinnerung ist - nicht nur an die eigene Taufe sondern auch an diesen Tag, der hoffentlich noch weitere Male stattfinden wird.

1. ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten

12. Oktober 2013

am und im Pfarrzentrum St. Thomas Morus, Pommernstra├če 1, Bonn-Tannenbusch

 

Programm:

10.30 ÔÇô 11.00 Offenes Singen mit dem Gospelchor ÔÇ×Swinging RainbowÔÇť

11.00               Liturgische Er├Âffnung

11.45 -13.00   Evangelisch ÔÇô Katholisch:

Was Sie schon immer ├╝ber die Konfessionen wissen wollten
Podium: Superintendent Eckart W├╝ster / Diakon Prof. Dr. G├╝nter Ri├če

 

13.00 ÔÇô 14.00 Mittagsimbiss

                        Offenes Singen

 

14.00 ÔÇô 15.30 Workshops

- Gelebte ├ľkumene in konfessionsverbindenen Ehen

- Bibelarbeiten mit unterschiedlichen Methoden

- Gemeinsam singen

 

15.30 ÔÇô 16.00 Kaffeepause

 

16.00               Tauferinnerungsgottesdienst

 

W├Ąhrend des ganzen Tages:

Kreativangebote, Bildausstellung (├ľkumene im Bonner Nordwesten), Raum der Stille u.a.

 

Anmeldung ist nicht erforderlich; einfach vorbeikommen (bitte die Anfangszeiten der Workshops beachten).

 

 

 

Ein ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten? Was kann das bringen, was erhoffen wir uns von solch einem Tag?

 

Wir erhoffen uns eine Setzung, eine klare Aussage, dass uns ├ľkumene wichtig ist: Sie ist eben keine zus├Ątzliche Aktivit├Ąt, sondern Zukunft unseres Glaubens.

Wir m├Âchten deutlich machen, dass ├ľkumene in den Gemeindealltag geh├Ârt, auch weil sie Alltag f├╝r immer mehr Menschen ist.

Wir erhoffen f├╝r die vielen konfessionsverbindenden Partnerschaften und Familien, dass sie durch einen solchen Tag wahrgenommen und gest├Ąrkt werden. Sie sind kein Sonderfall, bald sind sie die Regel. ÔÇô Wie nehmen wir ihre Glaubenspraxis wahr, wie einladend und hilfreich sind wir?

Wir w├╝nschen uns, dass die unterschiedlichen ├Âkumenischen Gespr├Ąchskreise und Initiativen, die schon real existieren, ein St├╝ck weit ├ľffentlichkeit finden und besser wahrgenommen werden.

Wir werden an diesem Tag in thematischen Workhops miteinander ins Gespr├Ąch kommen (z.B. ├╝ber "konfessionsverbindende Ehen") und in einem ├Âkumenischen Projektchor gemeinsame Lieder singen.

Wir wollen in einem abschlie├čenden Tauferneuerungsgottesdienst unseren Glauben bekennen, feiern und Geschwisterlichkeit und N├Ąhe zueinander sp├╝ren im Vertrauen auf den Einen, der uns zusammenf├╝hrt und h├Ąlt.

 

Das sind einige ├ťberlegungen zum ├ľkumenetag im Bonner Nordwesten, dessen Planung schon im vollen Gange ist. Ganz wichtig ist uns, ihn auf eine breite Basis zu stellen, damit dieser Tag zu einer ermutigenden, starken, st├Ąrkenden Erfahrung werden kann. Tats├Ąchlich sind wir schon auf einem guten Weg, mit Engagierten aus unseren acht Kirchen und gemeinsam mit der evangelischen Apostelkirchengemeinde, der evangelischen Kirchengemeinde Hersel, der evangelischen Lukaskirchengemeinde und der evangelischen Johanniskirchengemeinde.

 

In den Wochen vor dem ├ľkumenetag wird als ein ├Âkumenisches Vor-Zeichen das ├ľkumene-Kreuz des Erzbistums K├Âln durch die zw├Âlf beteiligten evangelischen und katholischen Kirchen "wandern".

Indem wir das Kreuz von der einen zur anderen Kirche weitergeben, werden unsere Gemeinden zeichenhaft und sinnenf├Ąllig miteinander verbunden und auf den ├ľkumenetag eingestimmt.

 

Es w├Ąre wunderbar, wenn Sie sich jetzt schon den Termin notieren und in ihrem Kalender freihalten w├╝rden!

F├╝r die Planungsgruppe ├ľkumene-Tag

Dorothee Sandherr-Klemp

 

Wenn Sie Fragen haben und/oder mitarbeiten wollen:

Kontakt: Pfarrer Martin Hentschel