Jugendband spielt im Freien vor Gemeindefestbesuchern

"Kunterbunt ist goldrichtig!"

Kunterbunt ist unsere Gemeinde. Das wurde beim Gemeindefest deutlich.

Bunt war das Programm. F├╝r jede und jeden war etwas dabei. Jazz-Musik, afrikanisches Trommeln, Party-Hits, Kreativangebote, Flohmarkt, Tombola (mit freundlicher Unterst├╝tzung der Stadtwerke Bonn)

├ťber 50 ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende waren im Einsatz!

Der Erl├Âs des Festes von ca. 1.000 Euro kommt jeweils zur H├Ąlfte unserem Partnerkirchenkreis Kusini A in Tansania und dem Verein "Sun for children" zu Gute.

Gemeindefest 2012

Strahlende Sonne, sp├Ątsommerliche Temperaturen, Musik, viele Aktionen zum Mitmachen und nat├╝rlich Speis und Trank sorgten f├╝r gute Laune beim diesj├Ąhrigen Gemeindefest der Apostelkirchengemeinde.

Mit einem Fest- und Erntedankgottesdienst in der Apostelkirche zum Thema Lob Gottes, des Sch├Âpfers und seiner Sch├Âpfung startete das Fest. Ging es in dem Familiengottesdienst sinnlich zu mit selbst gemachtem Brot und frischen Weintrauben, so setzte sich das Fest der Sinne und der Freude an der Sch├Âpfung anschlie├čend im Freien und im Gemeindehaus fort. Als Schmetterlinge geschminkte Kinder flatterten ├╝ber das Gel├Ąnde, andere s├Ąten Kresse in kleine Blument├Âpfe aus. Beim Kinderzirkus Apostelli konnte man kleine Kunstst├╝ckchen versuchen.

Helferinnen verkaufen Speisen und Getr├Ąnke an die Festbesucher

St├Ąrkung f├╝r das leibliche Wohl gab es im Gemeindehaus, wo ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unerm├╝dlich wirbelten. Nebenan im "kleinen Saal" konnten sich Interessierte ansehen, wie unsere neue Internetseite aussehen wird.

 

Doch bei dem warmen Sp├Ątsommerwetter zog es die meisten gleich wieder ins Freie. Dort sorgten zwei Bands mit Livemusik f├╝r Unterhaltung.

 

Eindr├╝cke und Bilder

Der festliche geschm├╝ckte Altar in der Kirche
Blumen und Gem├╝se auf dem Altar der Apostelkirche
Bei der Schminkaktion waren wahre K├╝nstlerinnen am Werk
als Schmetterling geschminktes M├Ądchengesicht
Der Spa├č kannte keine Generationengrenzen.
Frau mit Baby auf dem Arm
Die "KiGo-Teamer" waren w├Ąhrend und nach dem Gottesdienst im Einsatz. Sie haben sich eine Pause verdient.
Jugendliche haben es sich auf dem Rasen bequem gemacht